IFA hilft

Die Internationale Flugambulanz e.V. hilft über die Versorgung der Mitglieder hinaus

Um anderen zu helfen, hat unser Verein auch in den letzten Jahren zahlreiche Projekte unterstützt. Internationale humanitäre Hilfe ist uns dabei genauso wichtig wie z. B. das Sponsern regionaler Vereine oder die Unterstützung örtlicher Einrichtungen.

 

Nationales Engagement

Die IFA fördert box & run

 Auch in Nürnberg kommen Kinder ohne Schutzengel auf die Welt. Mit ein klein wenig Glück kommen sie zu „box & run“. Ein Verein der aus Jugendlichen mit erheblichem Gewaltpotential Menschen formt, die nicht nur Charakter sondern ein positiven Beispiel für unsere Gesellschaft darstellen.

 Bernhard Nuss und sein aktives Team haben in Nürnberg ein beispielloses Pilotprojekt für Deutschland geschaffen. Vorbildfunktion für die jungen Athleten ist niemand anderes als der weltberühmte Bodyguard Peter Althof. Auch wir von der Internationalen Flugambulanz e.V. werden diese Initiative unterstützen. Hier liegt die Zukunft von uns allen!


Warmes Essen

Die IFA spendet regelmäßig an die Stadtmission Nürnberg, um Kindern aus sozial schwachen Familien z. B. ein warmes Essen am Tag anbieten zu können.

Auch bei uns gibt es zahlreiche Familien und Einrichtungen, die auf Hilfe angewiesen sind.


Die Internationale Flugambulanz e.V. spendet an FFW Wölkau

Mobiliar und technische Geräte im Wert von ca. 5.000 Euro gab die IFA an die Freiwillige Feuerwehr von Wölkau. Bei diesen Ausstattungsgegenständen – vom Schreibtisch über Kopierer und Drucker bis hin zu einer Kücheneinrichtung – handelte es sich um Inventar des ehemaligen IFA-Luftrettungszentrums am Flughafen Leipzig-Halle.

Für die Wölkauer Wehr waren diese Gegenstände bestens geeignet, um die Funktionsräume in der neuen Feuerwache auszustatten.

Die IFA übergab diese materielle Spende gern an eine freiwillige Feuerwehr, da sie das Ehrenamt und die damit verbundene hohe Einsatzbereitschaft sehr schätzt.


Spendenübergabe an den DJV-Landesverband Sachsen e.V.

Die Internationale Flugambulanz e.V. überreichte an den sächsischen Journalistenverband in Dresden eine Spende von 1.000 Euro zur Unterstützung von sozial schwach gestellten Verbandsmitgliedern. Seit mehreren Jahren hilft auch hier die IFA unverschuldet in Not geratenen Menschen.


IFA hilft im Moselgebiet

Besonders freute sich Margret K. über eine Sofortspende durch die IFA. Das langjährige IFA-Mitglied erkrankte sehr schwer und musste deshalb für längere Zeit in einer Spezialklinik, weit entfernt von ihrem Wohnort, behandelt werden. Es entstanden für die Patientin erhebliche Fahrkosten, die ihre Krankenkasse nicht übernehmen konnte. Margret K. wandte sich an die IFA und der Verein half sofort mit mehrerenhundert Euro.


IFA-Spende an „Kinderluftbrücke e.V“ von Witta Pohl

Während der Ausstellung „15 Jahre Kinderluftbrücke Witta Pohl e.V.“ in der Barbyer „photogallery mühle“ überreichte die Internationale Flugambulanz e.V. 500 Euro an den durch viele bedeutende Hilfsaktionen bekannten Hamburger Verein. Witta Pohl persönlich konnte den Scheck in Empfang nehmen.

Die IFA unterstützte bereits 1993 den Verein von Witta Pohl mit einem rettenden Ambulanzeinsatz für den kleinen Oleg aus Kiew.

 

 

 

 

 

 


Der Säugling war mit schweren Missbildungen am Herzen zur Welt gekommen. Die Ärzte hatten ihn schon aufgegeben. Er wäre innerhalb von 24 Stunden verstorben.

In einer dramatischen Aktion der „Kinderluftbrücke“ wurde der kleine Patient unter Überwindung aller bürokratischen Schwierigkeiten, sozusagen über Nacht, mit einem modernst ausgestatteten Ambulanz-Jet – besetzt mit Fachärzten – nach Kiel geflogen. Dort wurde er erfolgreich operiert.

Die Kosten für den Ambulanzeinsatz in Höhe von damals rund 30.000 DM übernahm selbstverständlich die IFA.